Kulturhaus der Stadt Oberndorf a.N.: Schwedenbau, Sitz der Volkshochschule
Kursangebote >> Sonderrubrik >> Vorträge

Seite 1 von 1

Der heutige Vortrag mit Sabine Rieger vom Pflegestützpunkt und Florian Buschle von der Beratungsstelle "Alter & Technik" des Landkreises Rottweil informiert die Zuhörer darüber, ab wann man einen Pflegegrad bekommt und welche Leistungen es dann über die Pflegeversicherung gibt. Darüber hinaus wird ein Überblick vermittelt, welche ambulanten Hilfs- und Unterstützungsangebote vorhanden sind und welche Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige zur Verfügung stehen. Florian Buschle informiert im Weiteren über das Schaffen von Barrierefreiheit in der eigenen Wohnung sowie über Zuschussmöglichkeiten und Hilfsmittel, die im Alter den Alltag und die eigene Pflege erleichtern. Im Anschluss an den Vortrag ist Zeit für Fragen eingeplant. Entgeltfrei.
Schmetterlinge sind der Inbegriff des Sommers. Sie strahlen Leichtigkeit und Ruhe aus und begeistern durch Farben und Muster. Doch die Lebensbedingungen werden von Jahr zu Jahr schwieriger. Der Lebensraum und das Futterangebot für Schmetterlinge und Insekten gehen zurück. Um sie zu schützen, brauchen wir mehr blühende Wiesen, Ackerraine und Hecken in der Landschaft .Aber auch artenreiche Gärten und Balkonkästen helfen dabei, dass Kinder auch zukünftig noch darüber staunen können, wenn ein Falter aus der Puppe schlüpft.
Im Foyer der VHS zeigt die BUND Gruppe Oberndorf vom 08.03.2018-15.03.2018 eine Ausstellung zum Thema Schmetterlinge. Die Wanderausstellung stellt mit Hilfe großer Farbfotos und Erläuterungen die ganze Schönheit und Faszination der Schmetterlinge dar, zeigt ihre verschiedenen Lebensräume und ihre Lebensbedingungen. Kinderecke für Kinder. Ausstellungseröffnung 8.3.18, 17 Uhr.
Krefelder Insektenforscher stellten in den vergangenen 27 Jahren einen Rückgang der fliegenden Insekten von über 75 Prozent fest. Ein erschreckendes Ergebnis. Wenn Fluginsekten fehlen, gerät die gesamte Nahrungskette in Gefahr. Blumen und Bäume werden nicht mehr bestäubt. Vögel fehlen die Nahrungsgrundlagen. Im Vortrag werden die Gründe für diesen dramatischen Rückgang erläutert, aber auch Wege aufgezeigt, was jeder Einzelne daheim im Garten oder aber auch auf dem Balkon tun kann, damit Insekten und Schmetterlinge wieder eine Überlebenschance haben.

freie Plätze Den Wildkräutern auf der Spur - Sommerkräuter / Heilpflanzen

( ab Do., 5.7., 16.30 Uhr - 19.00 Uhr )

Kräuter waren schon immer wichtige Wegbegleiter. Kräuterpädagogin Barbara Danner macht uns mit Wildkräutern und Wildgemüse vertraut, die fast überall am Wegesrand zu finden sind. Dazu erfahren wir Wissenswertes über ihre Geschichte, warum sie so wertvoll sind (Verwechslungsmöglichkeiten mit anderen Pflanzen) und ihre Verwendungsmöglichkeiten in der Küche und Volksheilkunde. Wichtig: wetterentsprechende Kleidung und gutes Schuhwerk.
Wer sein Gebäude oder die Heizungsanlage energetisch sanieren möchte, kann, wenn einige Rahmenbedingungen eingehalten werden, auf verschiedene Fördertöpfe zurückgreifen. Doch der "Förderdschungel" ist so groß, dass es nicht einfach ist, das passende Förderprogramm für die beabsichtigte Maßnahme zu finden. So fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW-Bank) z.B. Dämmmaßnahmen an der thermischen Gebäudehülle, den Heizungstausch auf Brennwerttechnologie und den Einsatz von erneuerbaren Energien. Die Landesbank Baden-Württemberg (L-Bank) fördert u. a. den Einsatz von erneuerbaren Energien und den Immobilienerwerb. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert die Energieberatung, das Heizen mit erneuerbaren Energien und Maßnahmen zur Effizienzsteigerung. Der Niederlassungsleiter der Energieagentur Landkreis Rottweil wird in seiner Präsentation die verschiedenen Förderprogramme vorstellen, erklären welche kombinierbar sind sowie die Rahmenbedingungen erörtern. Vortrag mit anschließender Diskussion.
Einen Heizungstausch zu planen, ohne Überraschungen zu erfahren, ist nicht ganz einfach. Denn wer seine Heizungsanlage austauscht, muss das Erneuerbare Wärmegesetz (EWärmeG) des Land Baden-Württemberg einhalten. Hier gilt es einen Pflichtanteil von 15 % durch erneuerbaren Energien zu erfüllen. Dazu steht ein bunter Blumenstrauß an verschiedenen Erfüllungsoptionen und der ersatzweisen Erfüllung zur Verfügung. Im Neubau wird vom Erneuerbaren Energien Gesetz des Bundes (EEWärmeG) ebenfalls ein Pflichtanteil von 15 % durch erneuerbare Energien gefordert, auch hier stehen verschiedene Erfüllungsoptionen und ersatzweise Erfüllungen zur Verwendung an. Der Niederlassungsleiter der Energieagentur Landkreis Rottweil wird diese Optionen erörtern und darauf eingehen. Vortrag mit anschließender Diskussion.
Wer eine solarthermische Anlage betreibt, weiß häufig nicht, ob diese optimal läuft und die gewünschten Erwartungen im Bereich der Energieeinsparung erzielt. Manchmal gibt es Möglichkeiten zur Optimierung der Installation, ein anderes Mal sollten die Einstellungen der Steuerung überprüft werden. Die Erkenntnisse aus den Solarwärme-Checks erörtert Ihnen Herr Rolf Halter von der Energieagentur Landkreis Rottweil. Die Durchführung des Solarwärme-Checks und weiterer Checks in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Baden - Württemberg und der regionalen Energieagentur wird von der Stadt Oberndorf finanziell zu 100 % gefördert, nutzen Sie die Möglichkeit Ihre bestehende Anlagentechnik und Ihr Gebäude kostenlos in Augenschein nehmen zu lassen. Vortrag mit anschließender Diskussion.
Schlechte Nachrichten können uns in jedem Lebensbereich jeden Tag erreichen - die politischen Nachrichten sind hiervon voll gespickt. Die Nachrichten müssen aufgenommen und verarbeitet werden; hierfür wählt jeder seinen eigenen Weg entsprechend seiner persönlichen Eigenarten und Reaktionsweisen. In der soziologischen Forschung spricht man von Bewältigungsstrategien. In der medizinischen Vorsorge betreffen schlechte Nachrichten in der Regel Krankheiten, die schwer zu behandeln sind oder absehbar zum Lebensende führen. Damit der Arzt, gleichermaßen auch Pflegemitarbeiter und Angehöriger, seinen Patienten während der Behandlung möglichst optimal begleiten kann, ist es wichtig, darauf zu achten, welche Bewältigungsstrategien sein Patient zur Verfügung hat und anwendet. Hierbei gibt es auch suboptimale Konstellationen, die dann den Prozess der Krankheitsbewältigung für den Patienten, aber auch die Abstimmungen in der Beziehung zwischen Patient und Arzt, Angehörigem, Pflegemitarbeiter maßgeblich belasten können. Der Vortrag führt in die verschiedenen Aspekte ein und soll zu einer möglichst lebendigen Diskussion anregen.
Schlafen wie ein Murmeltier und morgens frisch und ausgeruht erwachen, das möchten wir alle. Ein- und Durchschlafstörungen sind in unserer rastlosen Zeit jedoch ein weit verbreitetes Problem, immer mehr Menschen greifen deshalb zu Schlaf- und Beruhigungsmitteln. Dabei ist es in vielen Fällen möglich, mit naturheilkundlichen Mitteln Abhilfe zu schaffen - ohne Chemie. Lernen Sie in diesem Vortrag viele Möglichkeiten und praktische Anwendungen kennen, die uns die Naturheilkunde bietet.
Erfahren Sie heute Abend, wie Sie mit Wickeln und anderen Heilpflanzenanwendungen Ihren Körper bei seiner Entgiftungstätigkeit helfen können, damit Sie sich in Ihrem Körper wieder rundum wohl fühlen. Sie werden die wohltuenden Wärme eines feucht heißen Wickels spüren und selbst Heublumensäckchen herstellen. Dieses ist eine Erfindung aus dem Hause Kneipp. Sebastian Kneipp beschwor seine unendlichen Wirkungen auf Körper und Seele.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Oberndorf a.N.

Klosterstraße 14
Postanschrift: Klosterstraße 3
78727 Oberndorf a.N.

Telefon: 07423 / 77-1181  
Telefax: 07423 / 77-91181
E-Mail: vhs@oberndorf.de
http://www.vhs-oberndorf.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
09:00 - 12:00 Uhr

Dienstag und Mittwoch:
15.00 - 18.00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen