Kulturhaus der Stadt Oberndorf a.N.: Schwedenbau, Sitz der Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Grundbildung

Seite 1 von 1

Keine Anmeldung möglich IK 28: Integrationskurs Deutsch - Modul 1 - 7

( ab Mo., 9.1., 8.10 Uhr - 12.25 Uhr )

Der "einfache" Integrationskurs Deutsch umfasst 700 Unterrichtsstunden. Er findet in Deutsch statt und ist in einen Sprachkurs sowie einen Orientierungskurs unterteilt.

Der Sprachkurs umfasst 600 Unterrichtsstunden.
Der Sprachkurs ist in einen Basissprachkurs und einem Aufbausprachkurs unterteilt.
Basis- und Aufbausprachkurs bestehen aus jeweils drei Kursabschnitten von jeweils 100 Unterrichtsstunden mit unterschiedlichen Leistungsstufen. Am Ende des Basis- und des Aufbausprachkurses ermittelt der Kursträger den erreichten Leistungsstand des Teilnehmers. Die Teilnahme am Aufbausprachkurs setzt in der Regel eine Teilnahme am Basissprachkurs voraus. Das gilt nicht, wenn das Sprachniveau eines Teilnahmeberechtigten durch die Teilnahme am Basissprachkurs nicht mehr wesentlich gefördert werden kann. Teilnehmer können mit Zustimmung des Kursträgers die Leistungsstufen bei Neubeginn eines Kursabschnitts wechseln, überspringen oder wiederholen.

Am Ende des Basis- und des Aufbausprachkurses sollte an Zwischentests teilgenommen werden. Damit wird auf die Abschlussprüfung am Ende des Integrationskurses vorbereitet.

Der siebte und letzte Kursabschnitt des Integrationskurses heißt Orientierungskurs.
Der Orientierungskurs umfasst 100 Unterrichtsstunden.
Er findet im Anschluss an den Sprachkurs statt und wird grundsätzlich von dem Kursträger durchgeführt, der für den Integrationskurs zugelassen ist.

Das Ziel der Kurse ist die Förderung der Integration von Migrantinnen und Migranten im Sinne gesellschaftlicher Teilhabe und Chancengleichheit. Dies soll erreicht werden durch
- Vermittlung von ausreichenden Kenntnissen der deutschen Sprache bis zum angestrebten Niveau einer selbständigen Sprachverwendung (Niveau B1)
- Vermittlung von Wissen zur Alltagsorientierung
- Vermittlung von Kenntnissen der Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte in Deutschland

Einstufungstest vor Sprachkursteilnahme

Unterrichtszeiten:
Mo., Di., Do., Fr., 8.10 - 12.25 Uhr
Ausnahmen, gemäß detailliertem Unterrichtsplan

Kursgebühr: 3,90 € pro Unterrichtsstunde, 1,95 € bei Förderung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Auf Antrag bei Arbeitslosigkeit (SGBII), Sozialhilfebezug (SGBXII) oder im Rahmen einer Härtefallregelung, Gewährleistung einer kostenlosen Teilnahme möglich.
Beratung und Anmeldung im Büro der Volkshochschule (Tel. 07423-771180)

Diese Angaben gelten nicht für Kurse für spezielle Zielgruppen (Alphabetisierungskurs, Frauen- bzw. Elternintegrationskurs, Jugendintegrationskurs, Förderkurs). Hier gelten andere Stundenkontingente und -zusammensetzungen.

Themenschwerpunkte:

Im Sprachkurs werden wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben behandelt, zum Beispiel:

- Einkaufen und Wohnen,
- Gesundheit,
- Arbeit und Beruf,
- Ausbildung und Erziehung von Kindern,
- Freizeit und soziale Kontakte,
- Medien und Mobilität.


Außerdem lernen die Teilnehmer, in der deutschen Sprache Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich um eine Arbeitsstelle zu bewerben. Die Themen variieren, je nachdem welche Kursart belegt wird. Wird zum Beispiel ein Jugendintegrationskurs belegt, werden Themen behandelt, die besonders Jugendliche interessieren.

Im Orientierungskurs wird gesprochen über:

- deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Kultur,
- Rechte und Pflichten in Deutschland,
- die Region, in der sie leben,
- Werte, die in Deutschland wichtig sind, wie zum Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung.

Keine Anmeldung möglich IK 29: Integrationskurs Deutsch - Modul 1 bis 7

( ab Mo., 20.3., 8.10 Uhr - 12.25 Uhr )

Der "einfache" Integrationskurs Deutsch umfasst 700 Unterrichtsstunden. Er findet in Deutsch statt und ist in einen Sprachkurs sowie einen Orientierungskurs unterteilt.

Der Sprachkurs umfasst 600 Unterrichtsstunden.
Der Sprachkurs ist in einen Basissprachkurs und einem Aufbausprachkurs unterteilt.
Basis- und Aufbausprachkurs bestehen aus jeweils drei Kursabschnitten von jeweils 100 Unterrichtsstunden mit unterschiedlichen Leistungsstufen. Am Ende des Basis- und des Aufbausprachkurses ermittelt der Kursträger den erreichten Leistungsstand des Teilnehmers. Die Teilnahme am Aufbausprachkurs setzt in der Regel eine Teilnahme am Basissprachkurs voraus. Das gilt nicht, wenn das Sprachniveau eines Teilnahmeberechtigten durch die Teilnahme am Basissprachkurs nicht mehr wesentlich gefördert werden kann. Teilnehmer können mit Zustimmung des Kursträgers die Leistungsstufen bei Neubeginn eines Kursabschnitts wechseln, überspringen oder wiederholen.

Am Ende des Basis- und des Aufbausprachkurses sollte an Zwischentests teilgenommen werden. Damit wird auf die Abschlussprüfung am Ende des Integrationskurses vorbereitet.

Der siebte und letzte Kursabschnitt des Integrationskurses heißt Orientierungskurs.
Der Orientierungskurs umfasst 100 Unterrichtsstunden.
Er findet im Anschluss an den Sprachkurs statt und wird grundsätzlich von dem Kursträger durchgeführt, der für den Integrationskurs zugelassen ist.

Das Ziel der Kurse ist die Förderung der Integration von Migrantinnen und Migranten im Sinne gesellschaftlicher Teilhabe und Chancengleichheit. Dies soll erreicht werden durch
- Vermittlung von ausreichenden Kenntnissen der deutschen Sprache bis zum angestrebten Niveau einer selbständigen Sprachverwendung (Niveau B1)
- Vermittlung von Wissen zur Alltagsorientierung
- Vermittlung von Kenntnissen der Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte in Deutschland

Einstufungstest vor Sprachkursteilnahme

Unterrichtszeiten:
Mo., Di., Do., Fr., 8.10 - 12.25 Uhr
Ausnahmen, gemäß detailliertem Unterrichtsplan

Kursgebühr: 3,90 € pro Unterrichtsstunde, 1,95 € bei Förderung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Auf Antrag bei Arbeitslosigkeit (SGBII), Sozialhilfebezug (SGBXII) oder im Rahmen einer Härtefallregelung, Gewährleistung einer kostenlosen Teilnahme möglich.
Beratung und Anmeldung im Büro der Volkshochschule (Tel. 07423-771180)

Diese Angaben gelten nicht für Kurse für spezielle Zielgruppen (Alphabetisierungskurs, Frauen- bzw. Elternintegrationskurs, Jugendintegrationskurs, Förderkurs). Hier gelten andere Stundenkontingente und -zusammensetzungen.

Themenschwerpunkte:

Im Sprachkurs werden wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben behandelt, zum Beispiel:

- Einkaufen und Wohnen,
- Gesundheit,
- Arbeit und Beruf,
- Ausbildung und Erziehung von Kindern,
- Freizeit und soziale Kontakte,
- Medien und Mobilität.


Außerdem lernen die Teilnehmer, in der deutschen Sprache Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich um eine Arbeitsstelle zu bewerben. Die Themen variieren, je nachdem welche Kursart belegt wird. Wird zum Beispiel ein Jugendintegrationskurs belegt, werden Themen behandelt, die besonders Jugendliche interessieren.

Im Orientierungskurs wird gesprochen über:

- deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Kultur,
- Rechte und Pflichten in Deutschland,
- die Region, in der sie leben,
- Werte, die in Deutschland wichtig sind, wie zum Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung.
Der 1000 bzw. 1300 Unterrichtsstunden umfassende Integrationskurs mit Alphabetisierung richtet sich an Migranten, die das lateinische oder ihr eigenes Alphabet nicht oder nicht ausreichend beherrschen und daher zu Beginn des Spracherwerbsprozesses einer besonderen (schrift-)sprachlichen und methodisch-didaktischen Förderung bedürfen. Im Alphabetisierungskurs wird angestrebt, dem Ziel der funktionalen Alphabetisierung der Teilnehmenden möglichst nah zu kommen und gleichzeitig Deutschkenntnisse auf dem Niveau der elementaren Sprachverwendung zu erwerben. Diesen Zielen dienen eine konsequent teilnehmerorientierte Methodik, die auch soziale, interkulturelle sowie psychologische Ziele berücksichtigt sowie ein durch Binnendifferenzierung und offene bzw. Lernerautonomie fördernde Methoden gekennzeichneter Unterricht. Der 100 Unterrichtsstunden umfassende Orientierungskurs ist integraler Bestandteil des Integrationskurses mit Alphabetisierung und dient der Vermittlung von Kenntnissen der Rechtsordnung, Kultur und Geschichte in Deutschland. Im Orientierungskurs werden die Themenbereiche Politik in der Demokratie, Geschichte und Verantwortung sowie Mensch und Gesellschaft behandelt. Der Integrationskurs mit Alphabetisierung schließt mit den beiden skalierten Abschlusstests "Deutsch-Test für Zuwanderer" (DTZ) und "Leben in Deutschland" (LiD) ab.

Einstufungstest vor Sprachkursteilnahme

Unterrichtszeiten:
Mo. - Fr., 8.15 - 11.45 Uhr
Ausnahmen, gemäß detailliertem Unterrichtsplan

Kursgebühr: 3,90 € pro Unterrichtsstunde, 1,95 € bei Förderung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Auf Antrag bei Arbeitslosigkeit (SGBII), Sozialhilfebezug (SGBXII) oder im Rahmen einer Härtefallregelung, Gewährleistung einer kostenlosen Teilnahme möglich.
Beratung und Anmeldung im Büro der Volkshochschule (Tel. 07423-771180)

Themenschwerpunkte:

Im Sprachkurs werden wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben behandelt, zum Beispiel:

- Einkaufen und Wohnen,
- Gesundheit,
- Arbeit und Beruf,
- Ausbildung und Erziehung von Kindern,
- Freizeit und soziale Kontakte,
- Medien und Mobilität.


Außerdem lernen die Teilnehmer, in der deutschen Sprache Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich um eine Arbeitsstelle zu bewerben. Die Themen variieren, je nachdem welche Kursart belegt wird. Wird zum Beispiel ein Jugendintegrationskurs belegt, werden Themen behandelt, die besonders Jugendliche interessieren.

Im Orientierungskurs wird gesprochen über:

- deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Kultur,
- Rechte und Pflichten in Deutschland,
- die Region, in der sie leben,
- Werte, die in Deutschland wichtig sind, wie zum Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung.
Der 1000 bzw. 1300 Unterrichtsstunden umfassende Integrationskurs mit Alphabetisierung richtet sich an Migranten, die das lateinische oder ihr eigenes Alphabet nicht oder nicht ausreichend beherrschen und daher zu Beginn des Spracherwerbsprozesses einer besonderen (schrift-)sprachlichen und methodisch-didaktischen Förderung bedürfen. Im Alphabetisierungskurs wird angestrebt, dem Ziel der funktionalen Alphabetisierung der Teilnehmenden möglichst nah zu kommen und gleichzeitig Deutschkenntnisse auf dem Niveau der elementaren Sprachverwendung zu erwerben. Diesen Zielen dienen eine konsequent teilnehmerorientierte Methodik, die auch soziale, interkulturelle sowie psychologische Ziele berücksichtigt sowie ein durch Binnendifferenzierung und offene bzw. Lernerautonomie fördernde Methoden gekennzeichneter Unterricht. Der 100 Unterrichtsstunden umfassende Orientierungskurs ist integraler Bestandteil des Integrationskurses mit Alphabetisierung und dient der Vermittlung von Kenntnissen der Rechtsordnung, Kultur und Geschichte in Deutschland. Im Orientierungskurs werden die Themenbereiche Politik in der Demokratie, Geschichte und Verantwortung sowie Mensch und Gesellschaft behandelt. Der Integrationskurs mit Alphabetisierung schließt mit den beiden skalierten Abschlusstests "Deutsch-Test für Zuwanderer" (DTZ) und "Leben in Deutschland" (LiD) ab.

Der Integrationskurs richtet sich allgemein an dauerhaft in Deutschland lebende Ausländer (insbesondere auch: Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive), an Unionsbürger und an deutsche Staatsangehörige, die nicht über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse verfügen. Der Alphabetisierungskurs richtet sich speziell an Personen, die noch nicht richtig lesen und schreiben können. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die noch eine Schule besuchen, dürfen nicht teilnehmen.Der Integrationskurs richtet sich allgemein an dauerhaft in Deutschland lebende Ausländer (insbesondere auch: Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive), an Unionsbürger und an deutsche Staatsangehörige, die nicht über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse verfügen. Der Alphabetisierungskurs richtet sich speziell an Personen, die noch nicht richtig lesen und schreiben können. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die noch eine Schule besuchen, dürfen nicht teilnehmen.Der Integrationskurs richtet sich allgemein an dauerhaft in Deutschland lebende Ausländer (insbesondere auch: Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive), an Unionsbürger und an deutsche Staatsangehörige, die nicht über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse verfügen. Der Alphabetisierungskurs richtet sich speziell an Personen, die noch nicht richtig lesen und schreiben können. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die noch eine Schule besuchen, dürfen nicht teilnehmen.

Keine Anmeldung möglich IK 32: Allgemeiner Integrationskurs Deutsch - Modul 1 - 7

( ab Di., 11.7., 8.10 Uhr - 12.25 Uhr )

Der "einfache" Integrationskurs Deutsch umfasst 700 Unterrichtsstunden. Er findet in Deutsch statt und ist in einen Sprachkurs sowie einen Orientierungskurs unterteilt.

Der Sprachkurs umfasst 600 Unterrichtsstunden.
Der Sprachkurs ist in einen Basissprachkurs und einem Aufbausprachkurs unterteilt.
Basis- und Aufbausprachkurs bestehen aus jeweils drei Kursabschnitten von jeweils 100 Unterrichtsstunden mit unterschiedlichen Leistungsstufen. Am Ende des Basis- und des Aufbausprachkurses ermittelt der Kursträger den erreichten Leistungsstand des Teilnehmers. Die Teilnahme am Aufbausprachkurs setzt in der Regel eine Teilnahme am Basissprachkurs voraus. Das gilt nicht, wenn das Sprachniveau eines Teilnahmeberechtigten durch die Teilnahme am Basissprachkurs nicht mehr wesentlich gefördert werden kann. Teilnehmer können mit Zustimmung des Kursträgers die Leistungsstufen bei Neubeginn eines Kursabschnitts wechseln, überspringen oder wiederholen.

Am Ende des Basis- und des Aufbausprachkurses sollte an Zwischentests teilgenommen werden. Damit wird auf die Abschlussprüfung am Ende des Integrationskurses vorbereitet.

Der siebte und letzte Kursabschnitt des Integrationskurses heißt Orientierungskurs.
Der Orientierungskurs umfasst 100 Unterrichtsstunden.
Er findet im Anschluss an den Sprachkurs statt und wird grundsätzlich von dem Kursträger durchgeführt, der für den Integrationskurs zugelassen ist.

Das Ziel der Kurse ist die Förderung der Integration von Migrantinnen und Migranten im Sinne gesellschaftlicher Teilhabe und Chancengleichheit. Dies soll erreicht werden durch
- Vermittlung von ausreichenden Kenntnissen der deutschen Sprache bis zum angestrebten Niveau einer selbständigen Sprachverwendung (Niveau B1)
- Vermittlung von Wissen zur Alltagsorientierung
- Vermittlung von Kenntnissen der Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte in Deutschland

Einstufungstest vor Sprachkursteilnahme

Unterrichtszeiten:
Mo., Di., Do., Fr., 8.10 - 12.25 Uhr
Ausnahmen, gemäß detailliertem Unterrichtsplan

Kursgebühr: 3,90 € pro Unterrichtsstunde, 1,95 € bei Förderung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Auf Antrag bei Arbeitslosigkeit (SGBII), Sozialhilfebezug (SGBXII) oder im Rahmen einer Härtefallregelung, Gewährleistung einer kostenlosen Teilnahme möglich.
Beratung und Anmeldung im Büro der Volkshochschule (Tel. 07423-771180)

Diese Angaben gelten nicht für Kurse für spezielle Zielgruppen (Alphabetisierungskurs, Frauen- bzw. Elternintegrationskurs, Jugendintegrationskurs, Förderkurs). Hier gelten andere Stundenkontingente und -zusammensetzungen.

Themenschwerpunkte:

Im Sprachkurs werden wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben behandelt, zum Beispiel:

- Einkaufen und Wohnen,
- Gesundheit,
- Arbeit und Beruf,
- Ausbildung und Erziehung von Kindern,
- Freizeit und soziale Kontakte,
- Medien und Mobilität.


Außerdem lernen die Teilnehmer, in der deutschen Sprache Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich um eine Arbeitsstelle zu bewerben. Die Themen variieren, je nachdem welche Kursart belegt wird. Wird zum Beispiel ein Jugendintegrationskurs belegt, werden Themen behandelt, die besonders Jugendliche interessieren.

Im Orientierungskurs wird gesprochen über:

- deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Kultur,
- Rechte und Pflichten in Deutschland,
- die Region, in der sie leben,
- Werte, die in Deutschland wichtig sind, wie zum Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung.

Keine Anmeldung möglich WK 32: Integrationskurs Deutsch - Wiederholerkurs Modul 3 - 6

( ab Do., 13.7., 13.00 Uhr - 17.00 Uhr )

Der "einfache" Integrationskurs Deutsch umfasst 700 Unterrichtsstunden. Er findet in Deutsch statt und ist in einen Sprachkurs sowie einen Orientierungskurs unterteilt.

Der Sprachkurs umfasst 600 Unterrichtsstunden.
Der Sprachkurs ist in einen Basissprachkurs und einem Aufbausprachkurs unterteilt.
Basis- und Aufbausprachkurs bestehen aus jeweils drei Kursabschnitten von jeweils 100 Unterrichtsstunden mit unterschiedlichen Leistungsstufen. Am Ende des Basis- und des Aufbausprachkurses ermittelt der Kursträger den erreichten Leistungsstand des Teilnehmers. Die Teilnahme am Aufbausprachkurs setzt in der Regel eine Teilnahme am Basissprachkurs voraus. Das gilt nicht, wenn das Sprachniveau eines Teilnahmeberechtigten durch die Teilnahme am Basissprachkurs nicht mehr wesentlich gefördert werden kann. Teilnehmer können mit Zustimmung des Kursträgers die Leistungsstufen bei Neubeginn eines Kursabschnitts wechseln, überspringen oder wiederholen.

Am Ende des Basis- und des Aufbausprachkurses sollte an Zwischentests teilgenommen werden. Damit wird auf die Abschlussprüfung am Ende des Integrationskurses vorbereitet.

Der siebte und letzte Kursabschnitt des Integrationskurses heißt Orientierungskurs.
Der Orientierungskurs umfasst 100 Unterrichtsstunden.
Er findet im Anschluss an den Sprachkurs statt und wird grundsätzlich von dem Kursträger durchgeführt, der für den Integrationskurs zugelassen ist.

Das Ziel der Kurse ist die Förderung der Integration von Migrantinnen und Migranten im Sinne gesellschaftlicher Teilhabe und Chancengleichheit. Dies soll erreicht werden durch
- Vermittlung von ausreichenden Kenntnissen der deutschen Sprache bis zum angestrebten Niveau einer selbständigen Sprachverwendung (Niveau B1)
- Vermittlung von Wissen zur Alltagsorientierung
- Vermittlung von Kenntnissen der Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte in Deutschland

Einstufungstest vor Sprachkursteilnahme

Unterrichtszeiten:
Mo., Di., Do., Fr., 8.10 - 12.25 Uhr
Ausnahmen, gemäß detailliertem Unterrichtsplan

Kursgebühr: 3,90 € pro Unterrichtsstunde, 1,95 € bei Förderung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Auf Antrag bei Arbeitslosigkeit (SGBII), Sozialhilfebezug (SGBXII) oder im Rahmen einer Härtefallregelung, Gewährleistung einer kostenlosen Teilnahme möglich.
Beratung und Anmeldung im Büro der Volkshochschule (Tel. 07423-771180)

Diese Angaben gelten nicht für Kurse für spezielle Zielgruppen (Alphabetisierungskurs, Frauen- bzw. Elternintegrationskurs, Jugendintegrationskurs, Förderkurs). Hier gelten andere Stundenkontingente und -zusammensetzungen.

Themenschwerpunkte:

Im Sprachkurs werden wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben behandelt, zum Beispiel:

- Einkaufen und Wohnen,
- Gesundheit,
- Arbeit und Beruf,
- Ausbildung und Erziehung von Kindern,
- Freizeit und soziale Kontakte,
- Medien und Mobilität.


Außerdem lernen die Teilnehmer, in der deutschen Sprache Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich um eine Arbeitsstelle zu bewerben. Die Themen variieren, je nachdem welche Kursart belegt wird. Wird zum Beispiel ein Jugendintegrationskurs belegt, werden Themen behandelt, die besonders Jugendliche interessieren.

Im Orientierungskurs wird gesprochen über:

- deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Kultur,
- Rechte und Pflichten in Deutschland,
- die Region, in der sie leben,
- Werte, die in Deutschland wichtig sind, wie zum Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung.

Keine Anmeldung möglich IK 34: Allgemeiner Integrationskurs Deutsch - Modul 1 - 7

( ab Mo., 8.1., 8.10 Uhr - 12.25 Uhr )

Der "einfache" Integrationskurs Deutsch umfasst 700 Unterrichtsstunden. Er findet in Deutsch statt und ist in einen Sprachkurs sowie einen Orientierungskurs unterteilt.

Der Sprachkurs umfasst 600 Unterrichtsstunden.
Der Sprachkurs ist in einen Basissprachkurs und einem Aufbausprachkurs unterteilt.
Basis- und Aufbausprachkurs bestehen aus jeweils drei Kursabschnitten von jeweils 100 Unterrichtsstunden mit unterschiedlichen Leistungsstufen. Am Ende des Basis- und des Aufbausprachkurses ermittelt der Kursträger den erreichten Leistungsstand des Teilnehmers. Die Teilnahme am Aufbausprachkurs setzt in der Regel eine Teilnahme am Basissprachkurs voraus. Das gilt nicht, wenn das Sprachniveau eines Teilnahmeberechtigten durch die Teilnahme am Basissprachkurs nicht mehr wesentlich gefördert werden kann. Teilnehmer können mit Zustimmung des Kursträgers die Leistungsstufen bei Neubeginn eines Kursabschnitts wechseln, überspringen oder wiederholen.

Am Ende des Basis- und des Aufbausprachkurses sollte an Zwischentests teilgenommen werden. Damit wird auf die Abschlussprüfung am Ende des Integrationskurses vorbereitet.

Der siebte und letzte Kursabschnitt des Integrationskurses heißt Orientierungskurs.
Der Orientierungskurs umfasst 100 Unterrichtsstunden.
Er findet im Anschluss an den Sprachkurs statt und wird grundsätzlich von dem Kursträger durchgeführt, der für den Integrationskurs zugelassen ist.

Das Ziel der Kurse ist die Förderung der Integration von Migrantinnen und Migranten im Sinne gesellschaftlicher Teilhabe und Chancengleichheit. Dies soll erreicht werden durch
- Vermittlung von ausreichenden Kenntnissen der deutschen Sprache bis zum angestrebten Niveau einer selbständigen Sprachverwendung (Niveau B1)
- Vermittlung von Wissen zur Alltagsorientierung
- Vermittlung von Kenntnissen der Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte in Deutschland

Einstufungstest vor Sprachkursteilnahme

Unterrichtszeiten:
Mo., Di., Do., Fr., 8.10 - 12.25 Uhr
Ausnahmen, gemäß detailliertem Unterrichtsplan

Kursgebühr: 3,90 € pro Unterrichtsstunde, 1,95 € bei Förderung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Auf Antrag bei Arbeitslosigkeit (SGBII), Sozialhilfebezug (SGBXII) oder im Rahmen einer Härtefallregelung, Gewährleistung einer kostenlosen Teilnahme möglich.
Beratung und Anmeldung im Büro der Volkshochschule (Tel. 07423-771180)

Diese Angaben gelten nicht für Kurse für spezielle Zielgruppen (Alphabetisierungskurs, Frauen- bzw. Elternintegrationskurs, Jugendintegrationskurs, Förderkurs). Hier gelten andere Stundenkontingente und -zusammensetzungen.

Themenschwerpunkte:

Im Sprachkurs werden wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben behandelt, zum Beispiel:

- Einkaufen und Wohnen,
- Gesundheit,
- Arbeit und Beruf,
- Ausbildung und Erziehung von Kindern,
- Freizeit und soziale Kontakte,
- Medien und Mobilität.


Außerdem lernen die Teilnehmer, in der deutschen Sprache Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich um eine Arbeitsstelle zu bewerben. Die Themen variieren, je nachdem welche Kursart belegt wird. Wird zum Beispiel ein Jugendintegrationskurs belegt, werden Themen behandelt, die besonders Jugendliche interessieren.

Im Orientierungskurs wird gesprochen über:

- deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Kultur,
- Rechte und Pflichten in Deutschland,
- die Region, in der sie leben,
- Werte, die in Deutschland wichtig sind, wie zum Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Oberndorf a.N.

Klosterstraße 14
Postanschrift: Klosterstraße 3
78727 Oberndorf a.N.

Telefon: 07423 / 77-1181  
Telefax: 07423 / 77-91181
E-Mail: vhs@oberndorf.de
http://www.vhs-oberndorf.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
09:00 - 12:00 Uhr

Dienstag und Mittwoch:
15.00 - 18.00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen